Sie befinden sich hier

Inhalt

Unser Abfalltipp im März

Frühjahrsputz

Umweltbelastende Stoffe, die sich in vielen Produkten im Haushalt verbergen, dürfen nicht in den Restabfall (Hausmüll) gelangen. Dabei kann man durch einen umweltfreundlichen Einsatz von Reinigungsmitteln und Co. sogar Abfälle, insbesondere die, die gefährlichen Stoffe enthalten, vermeiden. Nachfolgend einige Tipps für Sie:

Umweltverträglichere Alternativen suchen! 

Lacke und Farben
Bei Hausrenovierungen und bei Verschönerungsarbeiten verwenden Sie bitte möglichst Naturprodukte und wasserlösliche Farben und Lacke. Kaufen Sie nur so viele Lacke, Farben und Spachtelmassen, wie Sie wirklich brauchen. Überlagerte Farben und Lacke sind meist nicht mehr verwendbar.

Strahlender Glanz
Rund ums Auto hat sich eine ganze Produktpalette von Spezialpflegemitteln, wie Felgenreiniger oder Armaturenspray entwickelt. Oft lässt sich der gewünschte Effekt auch mit schlichter Neutralseife und Wasser erzielen. Die Spezialisten für Wagenpflege sind die Mitarbeiter von Waschstraßen. Verschiedene Pflegeprogramme lassen sich abrufen und das Waschwasser wird wieder aufbereitet.

Sauber ist nicht keimfrei

Eine Wohnung ist kein "Krankenhaus" - der Einsatz von Desinfektionsmitteln ist oft überflüssig und sogar gesundheitsschädlich. Unser Körper ist an ein bestimmtes Milieu gewöhnt. In einer keimfreien Wohnumgebung wird unser Immunsystem geschwächt. Außerdem können sich durch ständige Verwendung von Chemikalien widerstandsfähige Keime entwickeln, die mit noch härteren Chemikalien bekämpft werden müssen.

Im Haushalt

Wenn Sie die Fliege an der Wand stört, greifen Sie lieber zur Klatsche als zum Spray. Mit Spray töten Sie nicht nur Fliegen oder Mücken, Sie belasten auch Ihre Atemluft.

Gegen Motten und andere unerwünschte Hausgenossen haben sich Kleiderbügel oder kleine Figuren aus Zedernholz im Schrank bestens bewährt. Ebenso wirksam ist ein Lavendelbeutel im Kleiderschrank.

Gegen verstopfte Abflussrohre hilft eine Saugglocke aus Gummi. Ein Sieb aus Metall oder Kunststoff hält den Abfluss frei.

Kalkrückstände in Duschköpfen, Boilern und Kaffeemaschinen lassen sich ohne ätzende Chemikalien mit Essig beseitigen. Ganz hartnäckige Kalkverkrustungen, z. B. im WC-Spüler, können mit Zitronensäure gut und schnell entfernt werden. Lassen Sie den Essig/die Zitronensäure möglichst lange einwirken. Anschließend können Sie mit einem Scheuerschwamm oder einer Bürste nacharbeiten.

Bitte bringen Sie im Haushalt anfallender Sonderabfälle (auch als gefährliche Stoffe bezeichnet) zum Schadstoffmobil bzw. zur stationären Annahmestelle auf der AKA Alte Ziegelei. 

Kontextspalte

Ihr Kontakt zu uns

Hausanschrift
Frankfurter Straße 81
15517 Fürstenwalde

Postanschrift
PF 13 40
15503 Fürstenwalde

03361 7743-0

03361 7743-50