Das Kommunale Wirtschaftsunternehmen Entsorgung (Eigenbetrieb des Landkreises Oder-Spree) mit Sitz in Fürstenwalde/Spree stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Sachgebiet öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger

einen Sachbearbeiter (m/w/d) für Abfallwirtschaft

ein. Die Stelle ist zunächst für zwei Jahre befristet. Eine Weiterbeschäftigung ist denkbar. Es handelt sich um eine Tätigkeit in Vollzeit. Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • allgemeiner Vollzug des Abfallrechts
  • Durchsetzung der Gewerbeabfallverordnung
  • rechtliche Überwachung der Abfallanlieferungen
  • Durchführung von Ordnungswidrigkeitenverfahren
  • Wahrnehmung der Interessen des Unternehmens in öffentlich-rechtlichen Verfahren als Träger öffentlicher Belange
  • selbstständiges Erstellen von Bescheiden (insbesondere Anschlussbescheide und Stellplatzfestlegungen)
  • Deponieüberwachung

Unsere Anforderungen:

  • abgeschlossenes Studium in einer technischen Fachrichtung (vorzugsweise Abfallwirtschaft/Umweltschutz) oder eine vergleichbare Ausbildung mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich der Abfallwirtschaft
  • umfangreiche Fachkenntnisse im Abfallrecht
  • wünschenswert sind Grundkenntnisse im Ordnungswidrigkeitsrecht sowie weitergehende Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • Kooperationsfähigkeit, Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit, Fähigkeit zu vernetztem und analytischem Denken, Eigeninitiative und Selbstständigkeit
  • sicherer Umgang mit der Standardsoftware MS Office insbesondere Excel
  • Führerschein Klasse B

Dienstbeginn:      zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Dienstort:             Fürstenwalde/Spree

Vergütung:           E 9a TVöD

Bitte reichen Sie Ihre aussagefähige Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise)  bis zum

                               03.06.2021

 ausschließlich bei folgender Anschrift ein:

KWU-Entsorgung 
Sekretariat
Frankfurter Str. 81
15517 Fürstenwalde/Spree

oder per E-Mail (max. 6 MB pro E-Mail und Anhänge nur im pdf-Format) an:

post@kwu-entsorgung.de

Weitere Informationen:

Es werden ausschließlich bis zum 03.06.2021 unter o. g. Anschrift und E-Mail-Anschrift eingehende Bewerbungen berücksichtigt. Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung der Bewerbung. Bewerber/-innen, die nicht berücksichtigt werden, erhalten eine schriftliche Information. Bewerbungskosten werden nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur mit frankierten Rückumschlägen zurückgesandt.

Hinweis:

Möchten Sie Ihre Rechte als Schwerbehinderte/-r oder als schwerbehinderten Menschen Gleichgestellte/-r geltend machen, ist es erforderlich, dass Sie mit der Einreichung der Bewerbung darauf im Bewerbungsschreiben hinweisen und die amtlichen Nachweise beifügen.