Bild einer Biotonne im Sommer

Richtiger Umgang mit der Biotonne im Sommer

  • Stellen Sie die Biotonne nicht in die Sonne, da sonst der Abfall „arbeitet“, bevor er abgeholt wird. Ein Schattenplatz verlangsamt die Gärung und die Geruchsbildung.
  • Füllen Sie nur so viel Bioabfall in die Tonne, dass der Deckel noch geschlossen werden kann. So haben Insekten auch keinen Zugang.
  • Insekten lassen sich außerdem mit folgendem Trick fernhalten: Einfach den Tonnendeckel mit einer Essigmischung besprühen.
  • Eine alte Gardine kann wegen der feinen Netzstruktur als Abdeckung dienen.
  • Nasse Lebensmittel in Papier einwickeln, damit Insekten keinen Nährboden zum Nisten finden. Papier reduziert zudem die Verschmutzung der Biotonne.
  • Legen Sie Papier oder Pappe auf den Boden Ihrer Biotonne. Es nimmt die Flüssigkeit auf und sorgt für gute Belüftung. Auch im Handel erhältliche Papier-Einlegesäcke können überschüssige Flüssigkeit aufnehmen.
  • Verwenden Sie bitte keine Plastiktüten, auch keine biologisch abbaubaren Müllbeutel. Sie verrotten zu langsam und gefährden die Kompostqualität.
  • Lassen Sie Gartenabfälle – besonders Grasschnitt – vor dem Einfüllen antrocknen.
  • Nach der Leerung sollte die Biotonne gereinigt und getrocknet werden.

Auf die richtige Befüllung der Biotonne achten

Achten Sie bitte darauf, dass keine Fremdstoffe (Plastik, Folien, Gardinen) in Ihren Bioabfall geraten und Ihre Biotonne nicht zu schwer wird. 50 Kilogramm sind das Maximalgewicht.

Ein zu schwerer Behälter könnte bei der Leerung abreißen und einen Müllwerker verletzen.

Verdichten Sie den Bioabfall nicht durch Andrücken. Wenn sich der Deckel der Biotonne nicht mehr richtig schließen lässt, ist eine ordnungsgemäße Leerung der Tonne nicht möglich. Außerdem löst sich verdichteter Bioabfall nur sehr schwer aus dem Abfallbehälter.

Nur mit geschlossenem Deckel kann die Biotonne an die Kippvorrichtung des Sammelfahrzeugs gehängt werden. Um zu vermeiden, dass oben aus der Tonne ragendes Gestrüpp und Äste beim Leerungsversuch auf der Straße landen oder die Schüttung am Sammelfahrzeug blockieren, müssen die Müllwerker überfüllte oder zu schwere Biotonnen stehen lassen.

Übrigens: Es erleichtert die Arbeit der Müllwerker erheblich, wenn die zur Entleerung bereitgestellte Tonne mit der Griffleiste zur Straße zeigt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Hinweise:

Sollte Ihre Biotonne dauerhaft nicht ausreichen, können Sie gerne einen weiteren Behälter bei unserem Bürgerservice beantragen.

Hier ist das entsprechende >>> Formular.

Für größere Mengen Grünabfälle halten wir für Sie auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis Oder-Spree ausreichend große Container bereit.

Weitere nützliche Informationen zum Thema Biotonne finden Sie hier.